Arzneimittel und Therapie

Was gibt es Neues zu Paxlovid?

Rebound-Phänomen und Schutz vor Long-COVID in der Diskussion

Kaum ein anderes COVID-19-Therapeutikum war wohl dieses Jahr mehr in den Schlagzeilen als die Kombination aus Nirmatrelvir und Ritonavir – Paxlovid®. So wurde kürzlich zunehmend darüber berichtet, dass es nach Beendigung einer COVID-19-Behandlung mit diesem antiviralen Arzneimittel zu einem erneuten Aufflackern der Symptome, einem Rebound, kommen kann. Und Ergebnisse einer Preprint-Studie deuten darauf hin, dass Paxlovid vor Long-COVID schützen könnte. Was ist dran an diesen Vermutungen?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.