Foto: Viesturs Kalvans/AdobeStock

Beratung

Stellenweise kahl

Neue Therapieoption bei Alopecia areata verfügbar

Alopecia areata ist die zweithäufigste Ursache für Haarausfall und tritt meist vor dem 40. Lebensjahr auf. Sogar Kinder können betroffen sein. Die Therapie war lange Zeit oft unbefriedigend, doch kürzlich hat die EU-Kommission mit Baricitinib ein neues Arzneimittel zur Behandlung zugelassen. Wie wirkt dieses? Wie erfolgt die Therapie bislang? | Von Sabine Fischer

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.