Arzneimittel und Therapie

Jackpot für Rheumatiker – wie sicher sind JAK-Inhibitoren?

Ein Vergleich von Studienergebnissen mit Real-World-Daten bei rheumatoider Arthritis

Seit einigen Jahren bereichern Inhibitoren der Januskinase (JAK) das Behandlungsspektrum der rheumatoiden Arthritis. Die Small Molecules punkten durch ihre Effektivität, ­jedoch muss Vorsicht bei der Sicherheit walten. Auf dem Deutschen Rheumatologiekongress diskutierten Experten Vor- und Nachteile ­gegenüber Biologika und erörterten Unterschiede zwischen klinischen Studienergebnissen und Real-World-Daten. Nun hat die Europäische Arzneimittel-Agentur Sicherheitsbedenken geäußert.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.