Feuilleton

Im Wandel der Zeit

150 Jahre Deutsches Arzneibuch

Vor 150 Jahren, am 1. November 1872, trat die Pharmacopoea Germanica, die erste Ausgabe des Deutschen Arzneibuches, in Kraft. Der damalige Allgemeine Deutsche Apothekerverein hatte sie auf Grundlage der Landespharmakopöen des 19. Jahrhunderts erarbeitet und zur ersten deutschen Einheitspharmakopöe entwickelt. Das „DAB 1“, wie die erste Ausgabe der Pharmacopoea Germanica rückwirkend bezeichnet wird, war auf Latein verfasst, und mit ihm gab es erstmals ein verbindliches Arzneibuch für das erst ein Jahr zuvor gegründete Deutsche Kaiserreich. | Von T. Gumz, D. Manns, R. Mohr, J. Norwig, S. Schyns, Y. Urbach

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.