DAZ aktuell

E-Rezept-Roll-out ohne die KV Schleswig-Holstein

Landesdatenschutz: „Kein Token-Versand per E-Mail“ / Kassenärzte sehen keine Alternative

cm/eda | Ab dem 1. September sollte der bundesweite E-Rezept-Roll-out in den Regionen Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein beginnen. Nur wenige Tage vor dem Start informiert jedoch die Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein darüber, dass sie sich aus dem Projekt zurückzieht. Hintergrund ist, dass die Landesdatenschutzbeauftragte das Weiterleiten des E-Rezept-Token per E-Mail an die Versicherten für unzulässig erklärt hat. Dieser Weg war ohnehin nicht der offiziell vorgesehene. Wie geht es nun weiter?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.