Praxis

Direktabrechnung – tatsächlich ein Gewinn?

Was hinter dem Vorstoß von Scanacs und CGM Lauer steckt

eda | Direktabrechnung – seit Jahren gilt sie als ein Zauberwort, das eine idealisierte Zukunft beschreibt. Unter den Apothekerinnen und Apothekern hat die Diskussion über die Möglichkeiten der Direktabrechnung spätestens seit September 2020 Fahrt aufgenommen. Damals wurde die Insolvenz des Apothekenrechenzentrums AvP bekannt, und plötzlich stand die Branche vor der Frage, wie mit dem Ausfallrisiko der Finanzdienstleister besser umgegangen werden kann. CGM Lauer will diesen Service nun in Kooperation mit dem Dresdner IT-Unternehmen Scanacs anbieten. Ein Anlass, das Konzept etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.