Prisma

Die anonymen Plastik-Verdauer

PET-zersetzendes Enzym in menschlichem Speichel gefunden

mp | In den 1940er-Jahren sitzen die beiden britischen Chemiker J. R. Whinfield und J. T. Dickson in ihren Laboren. Ihr Plan: chemische Verbindungen kondensieren, die eine hitzebeständige, stabile Kunstfaser bilden. Der Durchbruch gelingt ihnen, als sie schließlich Terephthalsäure und Ethylen­glycol zum Polyester Poly­ethylenterephthalat – kurz PET – vereinen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.