Arzneimittel und Therapie

Orales Carbapenem so gut wie intravenöses?

Zweifel an Nichtunterlegenheit von Tebipenem bei schweren Harnwegsinfektionen

mab | Carbapeneme sind gängige Reserveantibiotika bei schweren Infektionen mit breitem Wirk­spektrum. Ein großes Manko: Die Applikation kann lediglich intravenös erfolgen. Kürzlich soll für Tebipenem – als erstem oral bio­verfügbarem Carbapenem – im Vergleich zu Ertapenem in einer Phase-III-Studie die Nichtunter­legenheit zu Erbepenem gezeigt worden sein, die FDA zweifelt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.