Foto: Christian/AdobeStock

Hintergrund

Steigende Gefahr

Infektionsrisiken bei Überflutungen (er)kennen

Vor genau einem Jahr bahnte sich im Ahrtal die verheerende Hochwasserkatastrophe an, bei der mindestens 133 Menschen ums Leben kamen. Damals, bereits wenige Tage nach der Überflutung der bewohnten Gebiete, wurde über die erhöhte Infektionsgefahr für die Überlebenden und Helfenden gemutmaßt, denn auch hierzulande besitzen einige endemische infektiöse Erreger das Potenzial, Epidemien auszulösen. Diese Problematik wird durch den Klimawandel weiter verstärkt. Es wird häufiger zu Flutereignissen kommen und die Seuchengefahr steigt. Und zugleich steigt auch der Bedarf an Information und Prävention. | Von Jessica Geller

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.