Arzneimittel und Therapie

Lutein / Zeaxanthin bewährt sich bei AMD

Fünf-Jahres-Follow-up der ARED-2-Studie untermauert Sicherheit der neuen Formulierung

Untersuchungen im Rahmen der ARED-Studien (Age-Related Eye Disease Study) 1 und 2 haben gezeigt, dass durch die Supplementation mit antioxidativen Vitaminen, Zink und Kupfer das Risiko für eine fortschreitende späte altersabhängige Makuladegeneration (AMD) verringert werden kann. Ursprünglich verwendetes Beta-Carotin, das das Lungenkrebsrisiko bei Rauchern ­erhöht, konnte erfolgreich durch Lutein/Zeaxanthin ersetzt werden. Ein Fünf-Jahres-Follow-up der ARED-2-Studie untermauert die positiven Auswirkungen des Lutein/Zeaxanthin-Ersatzes auf das Fortschreiten bei AMD. Ein erhöhtes Lungenkrebsrisiko bei Rauchern war unter dieser Kombination nicht festzustellen [1].

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.