Arzneimittel und Therapie

Brivudin – eine Preisfrage?

Aktuelle Empfehlungen zur Therapie des Herpes zoster

Bei Verdacht auf Gürtelrose wurde zuletzt im ambulanten Bereich gern das Virustatikum Brivudin verordnet. Mit dem neuen Festbetrag ist diese Therapieoption für Patienten jedoch äußerst unattraktiv geworden: Das Originalpräparat Zostex® wartet mit Mehrkosten von über 60 Euro auf, das preisgünstigste Generikum immerhin mit knapp 30 Euro. Im Fall von Aciclovir muss dagegen nur die Zuzahlung geleistet werden. Ist „günstig“ auch „gut“ oder lohnt sich die Investition in die teurere Brivudin-Therapie?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.