Arzneimittel und Therapie

Homöopathie und die Evidenz

Placebokontrollierte Studien unter Reporting-Bias-Verdacht

Ein Forschungsteam der Universität für Weiterbildung Krems, der Karl Landsteiner Privatuniversität und der Medizinischen Universität Wien hat die Studienlage zur Homöopathie unter die Lupe genommen [1]. Es kommt zu dem Schluss, dass von einem hohen Risiko für Verzerrungseffekte auszugehen ist. Die tatsächliche Wirkung von homöopathischen Mitteln könnte erheblich überbewertet werden. Der Grund: eine fragwürdige wissenschaftliche Praxis.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.