DAZ aktuell

KBV: Neuer E-Rezept-Fahrplan „zum Scheitern verurteilt“

Ärzte machen mobil gegen Pläne des Bundesgesundheitsministeriums

cm/ks | Das Bundesgesundheits­ministerium (BMG) will, dass das E-Rezept ab 1. September zur Pflichtanwendung für alle Apotheken in Deutschland wird. Ebenso für Arztpraxen in Schleswig-Holstein und Bayern. Die Ärzte in den übrigen Bundesländern sollen in zwei wei­teren Schritten zum 1. November 2022 und zum 1. Februar 2023 folgen. Einen entsprechenden Beschluss soll die Gematik-Gesellschafterversammlung Ende Mai fassen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat dafür gar kein Verständnis und hofft, den Beschluss stoppen zu können.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.