Pandemie Spezial

Antivirales Hypericin

Erste Ergebnisse zu einem COVID-19-Wirkstoffkandidaten aus Johanniskraut

Die Corona-Pandemie hält uns weiter in Atem, die Forschung zu angepassten Impfstoffen, weiteren Prophylaxemöglichkeiten und Therapeutika läuft auf Hochtouren. Eine Gruppe um den Virologen Prof. Dr. Stefan Ludwig, den pharmazeutischen Biologen Prof. Dr. Andreas Hensel – beide aus Münster – und Apotheker Wolfgang Scholz, Lüdenscheid, hat sich auf den Weg gemacht, pflanzliche Inhaltsstoffe von Johanniskraut als COVID-19-Therapeutikum zu entwickeln. Was steckt dahinter, wie ist der Stand?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.