Arzneimittel und Therapie

Vorläufige Entwarnung für Spironolacton

Keine Assoziation zwischen Diuretikum und malignen Erkrankungen erkennbar

Wenn sich der Blutdruck nicht ausreichend in den Griff bekommen lässt, ist Spironolacton oft eine wirksame Option. Wie sieht es aber mit der ­Sicherheit der Therapie aus, denn die FDA warnt, dass Spironolacton potenziell tumorigen wirkt? Der ­Frage, ob der Wirkstoff dieses Label zu Recht trägt, ging eine neue Metaanalyse nach und findet, zumindest bei Älteren, kein erhöhtes Krebs­risiko.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.