Gesundheitspolitik

Medienberichte schüren Generalverdacht

Apotheken wird fehlende Kontrolle bei der Ausgabe der FFP2-Masken vorgeworfen

cha | Während die Politik Sparmaßnahmen auf Kosten der Apotheker plant und diese sich heftig dagegen wehren, wurde bei den 16. Berliner Sicherheitsgesprächen des Bundes Deutscher Kriminalbeamter e. V. über eine fehlende Kontrolle bei der Ausgabe der FFP2-Masken an vulnerable Gruppen im ersten Corona-Winter diskutiert. Mitveranstalter war der GKV-Spitzenverband. Nur wenige Tage später standen die Apotheker in Medienberichten unter Generalverdacht. Alles nur ein Zufall?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.