Aus den Ländern

PTA-Mangel ausgleichen und Menschen eine Chance geben

Zwei Probleme ausgebildeter Fachkräfte mit Migrationshintergrund / Völker-Schule steuert dagegen

Fadi Sharif ist ausgebildeter pharmazeutisch-technischer Assistent. Seit fünf Jahren lebt der Syrer jetzt in Deutschland, und von Beginn an war es sein Wunsch, hier seinem Beruf nachzugehen. Doch das ist nicht ganz einfach. Da sind zum einen die sprachlichen Hürden, zum anderen die bürokratischen. Beide hat er durch die Teilnahme an einem PTA-Kurs der Völker-Schule, Osnabrück, genommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.