Retaxfall des Monats

Was bei BtM-Notfall-Verschreibung zu beachten ist

Kommunikation mit dem Arzt ist wichtig

Wird in der Apotheke ein Betäubungsmittel (BtM) auf einem Nicht-BtM-Rezeptformular vorgelegt, sollte jeder Apothekenmitarbeiter stutzig werden. Schließlich ist die Abgabe von Betäubungsmitteln an sehr enge Regelungen gebunden und bei falscher Umsetzung droht nicht „nur“ eine Retaxation, sondern man verstößt sogar gegen das BtM-Recht.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.