DAZ aktuell

Gefälschte Corona-Impfzertifikate „aus der Apotheke“

Apothekenmitarbeiterin in U-Haft

jb/ral | Der digitale Nachweis über einen vollständigen Corona-Impfschutz wird angesichts steigender Fallzahlen und drohender Einschränkungen für Ungeimpfte zunehmend attraktiv. Manch einer, der sich nicht impfen lassen will, wird daher zum Betrüger und kauft sich einen gefälschten Nachweis – der Handel mit solchen Fälschungen boomt. In München ist Ermittlern nun ein Schlag gegen eine Bande von Impfpassfälschern gelungen. In den Fall verwickelt ist auch eine Apothekenmitarbeiterin, die derzeit in U-Haft sitzt.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.