Foto: Feydzhet Shabanov – stock.adobe.com

Pandemie Spezial

Ivermectin: ein Update

Einsatz trotz wackliger Evidenz?

Das Antiparasitikum Ivermectin steht als potenzielles COVID-19-Therapeutikum in Europa nicht unbedingt im Fokus des Interesses. Auch die amerikanische Zulassungsbehört FDA hat sich lange Zeit gegen eine Empfehlung für den Einsatz gesperrt. Nun rumort es gewaltig, nachdem zwei Wissenschaftler-Teams die Ergebnisse umfassender Metaanalysen vorgelegt haben. Danach scheint es durchaus eine Rechtfertigung für den breiteren Einsatz des Arzneimittels gegen das Corona-Virus zu geben. Harte Belege stehen gleichwohl noch aus.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.