DAZ aktuell

Das E-Rezept wackelt

Vertragsärzte fordern Verschiebung des Einführungsdatums

ks/ral | Ab dem 1. Januar 2022 sind Ärzte in Deutschland gesetzlich verpflichtet, Verordnungen von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln in elektronischer Form auszustellen. Dass es zu diesem Stichtag tatsächlich flächendeckend dazu kommt, wird aber immer fraglicher: Das E-Rezept wackelt! Bisherige Tests laufen eher schlecht, vor allem in Arztpraxen. Die Vertreter­versammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) fordert daher nun eine Verschiebung der E-Rezept-Einführung.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.