Foto: Robert Kneschke/AdobeStock

Geriatrie

Achtung Luftnot!

Nachhaltige Schulung auch bei älteren Asthma- und COPD-Patienten

Chronische Lungenerkrankungen wie Asthma und COPD nehmen stetig zu und damit auch die Suche nach optimaler Prävention und Therapie. Die Auswahl an Inhalatoren ist vielfältig und individuell mit dem Patienten abzustimmen. Dennoch kommen die inhalativen Vorteile älteren Patienten nicht ausreichend zugute. Die aktuellen Leitlinien zu Therapien von Asthma und COPD beziehen sich vor allem auf Kinder und Erwachsene. Die individuelle Patientengruppe der geriatrischen Patienten (über 65 Jahre) werden in den Leitlinien nicht explizit berücksichtigt. Um unnötige Asthma- oder COPD-Exazerbationen und damit verbundene Krankenhausaufenthalte zu vermeiden, sollte gerade auf ältere Patienten verstärkt bei der Beratung in der Apotheke und beim Medikationsmanagement fokussiert werden. | Von Vanessa Reichelt, Dirk Keiner und Henning Gockel

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.