Foto: LIGHTFIELD STUDIOS/AdobeStock

Beratung

Wenn Männerknochen brechen

Osteoporose macht auch vor dem starken Geschlecht nicht halt

Das Risiko zur Abnahme der Knochendichte bei postmenopausalen Frauen ist allgemein bekannt. Weniger bekannt ist, dass auch Männer in der zweiten Lebenshälfte von dieser systemischen Skeletterkrankung mit Verringerung der Knochenmasse und veränderter Mikroarchitektur betroffen sein können. Oftmals sind Knochenbrüche die Folge, wobei, ähnlich wie bei Frauen, Wirbel- und Oberschenkelhalsbrüche am schwerwiegendsten sind. | Von Daniela Leopoldt

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.