Foto: Iren Moroz/AdobeStock

Nebenwirkungen

Falscher Verdacht mit Folgen

Penicillin-Allergien sind bei Patienten häufig vermerkt – aber nur selten verifiziert

Betalactam-Antibiotika sind für die Therapie von Infektionskrankheiten essenziell und gut verträglich. Trotzdem zählt die Penicillin-Allergie zur am häufigsten dokumentierten Nebenwirkung dieser Antibiotikatherapie. Dabei hält die Diagnose „Allergie“ einer Überprüfung in den meisten Fällen nicht stand. Aus Sorge vor Kreuzallergien werden sämtliche Betalactam-Antibiotika gemieden. Das führt dazu, dass auf Substanzklassen mit höherem Risikoprofil zurückgegriffen wird. | Von Anna Schlattl

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.