DAZ aktuell

Medikationsplan für alle Frauen im gebärfähigen Alter gefordert

Barmer Arzneimittelreport beleuchtet Arzneimitteltherapie Schwangerer und gebärfähiger Frauen

cel | Viele Frauen im gebärfähigen Alter bekommen potenziell terato­gene Arzneimittel verordnet. Problematisch ist dies spätestens, wenn sie tatsächlich schwanger werden und die Präparate weiter einnehmen. Die Barmer Ersatzkasse hat das Thema für ihren aktuellen Arzneimittelreport unter die Lupe genommen und leitet aus den Erkenntnissen eine klare Forderung ab: Frauen im gebärfähigen Alter mit Dauer­medikation sollten einen Anspruch auf einen bundeseinheitlichen Medikationsplan erhalten. Damit könne das Risiko für das ungebo­rene Leben bei einer notwendigen teratogenen Medikation massiv reduziert werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.