Arzneimittel und Therapie

Endgültiges Aus für Tetrazepam

BfArM gewährt kein weiteres Ruhen der Zulassungen mehr

mab | Nachdem 2013 aufgrund von schwerwiegenden Hautreaktionen das Ruhen der Zulassung Tetrazepam-haltiger Arzneimittel ange­ordnet war, hatten die Inhaber der Genehmigungen bis heute keine wissenschaftlichen Daten vorgelegt, die ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis für bestimmte Patientengruppen zeigen. Das hat Folgen: Das BfArM teilt nun mit, dass die Zulassungen aller Tetrazepam-haltiger Arzneimittel mit Wirkung zum 15. Juli 2021 widerrufen werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.