Arzneimittel und Therapie

Statistisch signifikante HbA1c-Senkung

Was eine Diabetes-Präventionsbetreuung aus der Apotheke leisten kann

„Vorbeugen statt zurücklehnen – ­gemeinsam aktiv in die Zukunft!“ Dieses Motto haben sich die Forschungsgruppe um Prof. Dr. Kristina Friedland zusammen mit dem Wissenschaftlichen Institut für Prävention im Gesundheitswesen der Bayerischen Landesapothekerkammer (WIPIG) zu Herzen genommen. In der Studie GLICEMIA 2.0 konnten sie den Nutzen einer Sekundär- und Tertiärprävention bei Typ-2-Diabetes durch öffentliche Apotheken zeigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.