Foto: Feydzhet Shabanov/AdobeStock

Pandemie Spezial

Herausforderung Vektorimpfstoffe

Das Wirkprinzip, der Herstellungsprozess und das Problem mit den Fremdproteinen

Über kaum ein Arzneimittel wurde in den letzten Jahren so viel geschrieben und diskutiert wie über den Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca. Obwohl der ebenfalls von der EMA zugelassene Vektor-Impfstoff COVID-19 Vaccine Janssen sehr ähnlich ist, wird er ohne größere mediale Aufmerksamkeit verimpft. Wie werden eigentlich diese nicht-replizierenden Virus-Impfstoffe hergestellt? | Von Ilse Zündorf und Robert Fürst 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.