DAZ aktuell

Streit um „Schrottmasken“

BMG und BMAS uneins / BMG: Anforderungen des Infektionsschutzes sind erfüllt

jb | Der Streit zwischen Union und SPD um angeblich weniger geprüfte Corona-Schutzmasken belastet die Große Koalition. CDU-Chef Armin Laschet wies Attacken aus der SPD gegen Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am vergangenen Montag scharf zurück. Auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nahm Spahn gegen Vorwürfe in Schutz. Die SPD-Spitze erneuerte dagegen ihre Kritik und hielt Rücktrittsforderungen gegen den Minister aufrecht. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) wiederum versuchte, die Wogen zu glätten, und erklärte seine Sicht der Dinge in einem umfangreichen „Faktenblatt“.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.