DAZ aktuell

Künftig nur noch 11 Euro pro Bürgertest?

Apotheken müssen Betrügereien anderer mit ausbaden / Overwiening erwartet keinen Umschwung

ks | Apotheken, Ärzte und andere Teststellenbetreiber sollen für die Durchführung der sogenannten Bürgertests künftig weniger Geld bekommen. Auslöser für die vom Bundesgesundheitsministerium (BMG) geplante Kürzung waren Berichte über vereinzelte Testzentren, die im großen Stil falsch abrechnen. Dass dies am Ende auch alle seriösen Anbieter, darunter die Apotheken, trifft, ist auch für ABDA-Präsidentin Gabriele Regina Overwieinig „ärgerlich“. Sie rechnet allerdings nicht damit, dass der Verordnungsgeber bei der Vergütung doch noch differenzieren wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.