Foto: polkadot/AdobeStock

Wirtschaft

So könnte es laufen

Vorschlag für ein Abrechnungskonzept zum Dienstleistungshonorar

Das Angebot pharmazeutischer Dienstleistungen in Apotheken steht und fällt mit einer sicheren Honorierung. Der Gesetzgeber sichert ein kalkulierbares Finanzvolumen, aber die Verteilung auf die Apotheken scheitert bisher an einer Frage: Wie können die Apotheken ein festes Honorar für eine Leistung erhalten, obwohl der Gesamtbetrag gedeckelt und das Leistungsvolumen der anderen Apotheken unbekannt ist? – Hier wird ein Vorschlag dargestellt, der diese Frage beantworten soll. | Von Thomas Müller-Bohn

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.

DAZ.online mit Werbung und Tracking

Nutzen Sie den Newsbereich von DAZ.online wie gewohnt kostenlos. Alle Details zu unseren Werbe- und Trackingverfahren finden Sie hier.

DAZ.online – ohne Tracking

Nutzen Sie DAZ.online ohne verlagsfremde Werbung und ohne Werbetracking für 9,80 Euro pro Monat.
Alle Details zu unserem DAZ.online PUR-Abo finden Sie hier.

Jetzt DAZ.online PUR-Zugang buchen

(Sie können Ihren DAZ.online PUR-Zugang jederzeit kündigen.)