Arzneimittel und Therapie

Psilocybin vs. Escitalopram

Depressionstherapeutika im direkten Vergleich

mab | Man verspricht sich viel von dem halluzinogen wirkenden Psilo­cybin zur Behandlung von schweren Depressionen. Zuletzt wurde der ursprünglich aus „Magic Mushrooms“ gewonnene Wirkstoff in einer kleinen doppelblinden Phase-II-Studie zur Behandlung von Depressionen im Vergleich zu dem selektiven Serotonin-Reuptake-Inhibitor Escitalopram untersucht. Dazu haben die 59 Probanden mit langjähriger mittelschwerer bis schwerer Depression über einen Zeitraum von sechs Wochen 1 : 1 randomisiert entweder zwei getrennte Dosen 25 mg Psilocybin im Abstand von drei Wochen plus sechs Wochen täglich Placebo bekommen. Die andere Patientengruppe bekam im Abstand von drei Wochen je 1 mg Psilocybin plus sechs Wochen einmal täglich 10 bis 20 mg Escitalopram. Alle Patienten erhielten neben der Pharmakotherapie psychologische Unterstützung. Im primären Endpunkt, einer Veränderung der Punktezahl im QIDS-SR-16-Score (gibt den Schweregrad einer Depression an und kann Werte zwischen 0 und 27 annehmen) wiesen die Teilnehmer beider Gruppen ähnlich gute Verbesserungen auf (-8 Punkte Psilocybin, -6 Punkte Escitalopram). In den sekundären Endpunkten zeigte sich, dass Psilocybin doppelt so häufig (57%) eine Remission der Depression bewirkte als das SSRI (28%). Längere und größere Studien zum Vergleich müssen nun folgen. Eine Einschätzung zu Psilocybin als Therapeutikum lieferte auch Prof. Dr. med. Malek Bajbouj bei seinem Interpharm-Vortrag, der noch bis zum 15. Juni 2021 auf www.interpharm.de angeschaut werden kann. |

Literatur

Carhart-Harris R et al. Trial of Psilocybin versus Escitalopram for Depression. NEJM 2021. doi: 10.1056/NEJMoa2032994

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Veränderungen im Gehirn die antidepressive Wirkung des Psychedelikums erklären können

Neue Netzwerke unter Psilocybin

Rasches Ansprechen bei therapieresistenten Depressionen

Psilocybin überzeugt

Magic Mushrooms bei Depressionen

Machen Pilze glücklich?

Kontrollierte Einnahme von Psilocybin in Pilotstudie effektiv

Helfen Zauberpilze gegen Depression?

Geringeres kardiales Risiko nach akutem Koronarsyndrom

Antidepressivum schützt Herz

Schnelle und anhaltende Wirkung

Psilocybin bei schweren Depressionen

Agomelatin auch bei Jugendlichen sicher und wirksam

Gegen Depressionen in jungen Jahren

Mit LSD und Psilocybin Depressionen, Sucht und Angstzustände therapieren

Die positive Seite der Psychedelika

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.