Pandemie Spezial

Apotheker und Ärzte auf Augenhöhe

Berliner Kammerpräsidentin hält Vergütung in Impfzentren für angemessen

Ende letzten Jahres startete das Impfen in den bundesweit mehr als 400 Corona-Impfzentren. Um das erforderliche Personal anzuwerben, riefen Landesregierungen und Ärztekammern Anfang Dezember zur Unterstützung auf. In Berlin, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz fragten die Apothekerkammern auch bei pharmazeutischem Personal zur Aufbereitung des Impfstoffes an. Dass Apotheker eine mit den Ärzten vergleichbare Vergütung erhalten, empfindet Berlins Kammerpräsidentin Dr. Kerstin Kemmritz als angemessen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.