Foto: karandaev/AdobeStock

E-Rezept

Schwerpunkt E-Rezept

Am 1. Juli ist es so weit – der Startschuss für das E-Rezept fällt. Die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens schreitet damit einen großen Schritt voran. In einer sechsmonatigen Übergangsphase können Ärzte freiwillig E-Rezepte ausstellen. Mit dem Jahreswechsel wird das E-Rezept für Rx-Arzneimittel in der GKV dann verpflichtend. In späteren Ausbaustufen folgt die Digitalisierung weiterer Rezeptarten. Doch wie genau muss man sich den Weg einer elektronischen Verordnung vom Arzt in die Apotheke vorstellen? Muss man in der Apotheke mit einschneidenden Veränderungen rechnen? Welche datenschutzrechtlichen Fragestellungen ergeben sich aus den digitalen Rezepten? Wie kann sich das Apothekenteam auf die neuen Abläufe einstellen? Diese und mehr Fragen behandeln wir in unserem Schwerpunkt

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.