Arzneimittel und Therapie

Prostatakarzinom-Patienten aufgepasst!

Höheres Sturzrisiko unter Enzalutamid, Apalutamid und Darolutamid

Krebstherapeutika können den Schwund von Muskulatur und daraus folgende Stürze begünstigen. Auch unter den drei Antiandrogenen Enzalutamid, Apalutamid und Darolutamid, die vor allem bei Männern mit Prostatakrebs eingesetzt werden, konnte nun ein beinahe doppelt so hohes Risiko für Stürze und Knochenbrüche im Vergleich zu anderen Therapeutika gezeigt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.