Arzneimittel und Therapie

Orale Krebstherapie - (k)ein schwieriges Unterfangen

Was die Apotheke zur Adhärenz der Patienten beisteuern kann

Die orale Tumortherapie stellt eine erhebliche Erleichterung für betroffene Patienten dar. Gleichzeitig ist aber auch eine gute Adhärenz der Patienten für den Therapieerfolg entscheidend. Doch wie hoch ist die Adhärenz bei dieser Patientengruppe tatsächlich, und wie viel Geld geht durch nicht eingenommene Medikamente verloren? Diesen ­Fragen sind französische Forscher nachgegangen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.