Gesundheitspolitik

Weihnachtsspenden der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag

Ein respektvolles und kollegiales Miteinander, in dem man sich gegenseitig unterstützt – diese Werte prägen die Kultur der Medien­gruppe Deutscher Apotheker Verlag und für diese Werte setzt sich die Verlagsgruppe auch außerhalb des eigenen Unternehmens ein. Mit insgesamt 70.000 Euro unterstützt die Mediengruppe dieses Jahr dreizehn Initiativen und Hilfsorganisationen bei ihrer Arbeit.

Mit ihren Zuwendungen möchten die Verlage nicht nur lokale Initiativen unterstützen, sondern auch überregionales und internationales Engagement fördern. Empfänger eines jeweils fünfstelligen Spendenbetrags sind in diesem Jahr die international tätige Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen e. V. sowie die regionale Aktion Hilfe für den Nachbarn.

Die unabhängige pharmazeutische und gemeinnützige Hilfsorganisation Apotheker ohne Grenzen wurde 2000 gegründet und engagiert sich seither weltweit in Katastrophengebieten, wo sie kranke Menschen in Not versorgt. Die Initiative Hilfe für den Nachbarn Stuttgart e. V. der Stuttgarter Zeitung und der Stuttgarter Nach- richten unterstützt seit über 40 Jahren Familien und Einzelpersonen, die durch Krankheit, Arbeitslosigkeit oder andere prekäre Wechselfälle des Lebens in Not geraten sind.

Darüber hinaus unterstützen die Verlage und Unternehmen der Mediengruppe mit Spenden:

  • Trott-war e. V.: Die Straßenzeitung im Südwesten bietet sozial Benachteiligten eine Plattform für ihre Belange und Anliegen.
  • Freunde Literaturhaus Stuttgart e. V.: Der Freundeskreis unterstützt das Literaturhaus Stuttgart bei seiner Programmarbeit finanziell und ehrenamtlich.
  • DKMS e. V.: Der DKMS sammelt und registriert Stammzellenspenden mit dem Ziel, weltweit Blutkrebspatienten eine zweite Lebenschance zu geben.
  • Schirm e. V.: Der Verein fördert Kinder und Jugendliche mit psy­chischen Erkrankungen am Uni­versitätsklinikum Tübingen.
  • just human e. V.: Der Verein unterstützt Menschen, die von politischer oder persönlicher Verfolgung, strukturellen Fluchtursachen oder wirtschaftlicher Not betroffen sind.
  • Viva con Agua de Sankt Pauli e. V.: Mit der Vision „Wasser für alle, alle für Wasser“ unterstützt die NGO weltweit Projekte für sauberes Trinkwasser.
  • Aktion Lichtblick e. V.: Zur Unterstützung der Opfer der Flutkata­strophe an der Ahr.
  • Animal Rescue España: Das Team rettet in ganz Spanien misshandelte und vernachlässigte Tiere und vermittelt diese an neue Besitzer.
  • Fundación El Hogar Animal Sanctuary: Der erste Gnadenhof Spaniens, der heute auf ca. 30 ha Land eine Vielzahl an geretteten Tieren beheimatet.
  • Fundación Jesús de Nazareth: Das Projekt des Deutsch-Kolumbianischen Freundeskreises e. V. versorgt benachteiligte Kinder und Jugendliche in dem Barrio Siloé in Cali.
  • CaFée mit Herz: Eine Anlauf- und Tagesaufenthaltsstätte für Obdachlose und sozial Bedürftige im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

„Hinter uns liegt ein weiteres belastendes ‚Corona-Jahr‘ mit vielen sozialen Einschränkungen. Auch andere regionale und weltweite Krisen und Katastrophen prägten das zu Ende gehende Jahr. Umso wichtiger ist es, Initiativen und Organisationen zu unterstützen, die mit viel Engagement und Empathie Menschen in Not helfen. Hierzu möchten wir einen kleinen Beitrag leisten“, so Dr. Christian Rotta und Dr. Benjamin Wessinger, Verleger und Geschäftsführer der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag.

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsspenden der Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag

„Wir möchten unseren Beitrag leisten“

Deutscher Apotheker Verlag spendet an Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker

10.000 Euro für den guten Zweck

Zahlreiche Unternehmen spenden Geld und schicken Hilfsgüter

Hilfe für die Ukraine

Apotheker-Hilfsorganisationen unterstützen weltweit Projekte

Denn es liegt im Geben, dass wir erhalten

Zum zweiten Jahrestag verschlechtern sich Gesundheitswesen und Infrastruktur zunehmend

Ukraine-Krieg: Die Lage verschärft sich deutlich

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.