Wirtschaft

380 Euro für jeden Notdienst

cha | Für jeden im 3. Quartal 2021 geleisteten Vollnotdienst erhalten die Apotheken eine Pauschale von 380,86 Euro – so der Beschluss des Geschäftsführenden Vorstands des Deutschen Apothekerverbandes.

Bei der Berechnung der Notdienstpauschale für die Monate von Juli bis September dieses Jahres wurden 98.571 Vollnotdienste berücksichtigt, die durch 18.436 Apotheken erbracht wurden, heißt es in der Mitteilung des Nacht- und Notdienstfonds des DAV (NNF) vom vergangenen Mittwoch. Im Vorquartal erhielten die Apotheker noch 8,46 Euro weniger pro Notdienst. Im dritten Quartal wurden 181.517.170 Rx-Packungen umgesetzt. Die Packungsabgabemenge stieg damit um 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. In den NNF fließen pro abgegebener Rx-Packung 21 Cent.

Im dritten Quartal 2020 gab es mit 348,96 Euro pro Notdienst deutlich weniger. Seinerzeit fielen mit 100.598 Vollnotdiensten von 18.755 Apotheken mehr Notdienste an. Zudem gab es Sondereffekte durch die AvP-Pleite, da direkt von der Insolvenz betroffenen Apotheken die Forderungen des NNF gestundet wurden. |

Das könnte Sie auch interessieren

Notdienstpauschale im 2. Quartal 2021

Apotheken erhalten pro Notdienst 372,40 Euro

Höchste Pauschale seit Einführung 2013

NNF: Mehr als 290 Euro

Nacht- und Notdienstfonds

Notdienstpauschale steigt wieder

Pandemie sorgt für sinkende Pauschale im 2. Quartal 2020

Apotheken bekommen 345 Euro für jeden Vollnotdienst

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.