Gesundheitspolitik

Der Koalitionsvertrag steht

Apothekenpläne unverändert / Mehrwertsteuer auf Arzneimittel wird doch nicht gesenkt

ks | Der Koalitionsvertrag steht: Die Spitzen von SPD, Grünen und FDP stellten ihren Fahrplan für die kommenden vier Regierungsjahre am vergangenen Mittwoch in Berlin vor. Im Kapitel zu Gesundheit und Pflege gab es durchaus Nachjustierungen gegenüber der Vorlage, die zuvor eine Arbeitsgruppe von Fachpolitikern der drei Parteien erarbeitet hatte (siehe AZ 2021, Nr. 47, Seite 1). So will die Ampelkoalition nun doch nicht auf die volle Mehrwertsteuer auf Arzneimittel verzichten. Bei den apothekenspezifischen Aussagen änderte sich allerdings nichts.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.