Wirtschaft

Starre SMC-B-Regeln und ein lästiger Apostroph

BMG-Berater und Apothekeninhaber Ralf König zur Diskussion über die digitale Auffindbarkeit von TI-Teilnehmern

eda | Für den Anschluss an die Telematikinfrastruktur (TI) benötigen Apotheken unter anderem SMC-B-Karten. Bislang gingen die Kammern davon aus, dass eine Karte pro Betriebserlaubnis ausreicht. Doch zunehmend wird in der Branche Unverständnis über diese Haltung geäußert. So auch von Ralf König, der als Director Pharmacy im Health Innovation Hub (hih) das Bundesgesundheitsministerium bei der Digitalisierung des Gesundheits­wesens berät. König musste als Apothekeninhaber selbst leidvolle Erfahrungen machen – sowohl mit der starren SMC-B-Regelung als auch mit einem lästigen Apostroph im Apothekennamen.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.