Foto: taniasv/AdobeStock

Management

Update Verpackungsrecht: Weitere Pflichten für Apotheken

Ab Juli 2022 müssen sich praktisch alle Apotheken registrieren

Apotheken sind derzeit, neben ihren eigentlichen Aufgaben, vor allem mit der kurzfristigen Umsetzung von Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie beschäftigt – aktuell etwa die Ausstellung von Impfzertifikaten für den digitalen Impfnachweis. Leicht wird übersehen, dass der Gesetzgeber auch in anderen Bereichen weiter aktiv ist. So wurde am 14. Juni 2021 im Bundesgesetzblatt das „Gesetz zur Umsetzung der Einwegkunststoffrichtlinie und der Abfallrahmenrichtlinie im Verpackungsgesetz und in anderen Gesetzen“ verkündet. Die darin enthaltene Novellierung des Anfang 2019 in Kraft getretenen Verpackungsgesetzes hält Neuerungen bereit, die auch Apotheken betreffen – die wichtigsten treten aber erst im kommenden Jahr in Kraft, sodass wenigstens hier eine angemessene Vorbereitungszeit bleibt. Von Tobias Prang und Dr. Timo Kieser

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.