Wirtschaft

Impfstoffbelieferung: ARZ Haan senkt Extra-Gebühr

Mit einem temporären Discount in Höhe von 75 Prozent auf die Abrechnungsgebühr reagiert das Rechenzentrum auf die aktuelle Marktsituation

eda | Die Vergütung der Apo­theken für die Belieferung der Arztpraxen mit COVID-19-Impfstoffen ist äußerst knapp be­messen. Hinzu können Extra-Gebühren der Rechenzentren kommen. Aus Sicht der Apotheken ist das besonders ärgerlich. Das ARZ Haan hatte seine Kunden bereits über eine konkrete Extra-Gebühr informiert. Doch laut einer aktuellen Kunden­information wird diese Gebühr den Apotheken erst einmal nicht in voller Höhe in Rechnung gestellt, um „transparent und fair auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren“.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.