Gesundheitspolitik

Spahns Rückzieher

Kaufpreis für Villa des Ministers darf genannt werden

eda | Die Berichte über seinen millionenteuren Immobilienkauf im vergangenen Jahr schmeckten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nicht und deshalb ging dieser gerichtlich gegen verschiedene Medien vor. Nun berichtet der „Tagesspiegel“, dass der Minister wohl aufgrund des politischen Drucks einen Rückzieher macht. Darüber hinaus sei fraglich, ob das Hanseatische Oberlandesgericht Spahns Klagen überhaupt stattgegeben hätte.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.