DAZ aktuell

Bonpflicht erst ab 10 Euro?

Peter Altmaier (CDU) für Lockerung

bro | Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verlangt schon länger, bei der Bonpflicht Ausnahmen zuzulassen. In einem Brief an die Finanzminister der Länder schlägt er vor, dass die Pflicht erst ab einem Warenwert von zehn Euro greifen soll.
Foto: imago images/Steinach

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat einen neuen Anlauf zur Lockerung der Kassenbonpflicht gestartet. In einem Brief an die Finanzminister der Länder schlägt Altmaier vor, dass „sämtliche Geschäfte des täglichen Lebens, die einen Wert von zehn Euro nicht übersteigen“, wieder von der Bonpflicht ausgenommen werden sollen, wie die Bild-Zeitung am vergangenen Samstag berichtete. Der FDP-Bundestagsfraktionsvize Christian Dürr betonte, Altmaiers Forderung gehe zwar in die richtige Richtung. Es liege aber bei der Bundesregierung, das ­Bon-Problem zu lösen. Die FDP habe ­einen Gesetzentwurf eingebracht, der die mittelständischen Betriebe sofort von diesem „Bürokratiemonster“ befreien würde. Dies sollte nicht auf die Länder abgewälzt werden. Seit 1. Januar müssen Händler, auch Apotheker, mit elektronischen Kassensystemen ihren Kunden bei jedem Kauf unaufgefordert einen Beleg aushändigen. Das soll Steuerbetrug verhindern. Unternehmen und Handwerk kritisieren die Regelung. Auch mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland lehnt laut einer Umfrage von Anfang Februar die Kassenbonpflicht ab. |

Das könnte Sie auch interessieren

„Bons landen direkt im Müll“

Altmaier bittet Scholz um Lockerung der Bonpflicht

FDP fragt – und erfährt wenig

Was sparen Importe?

Kleine Anfrage der FDP-Fraktion

Wie viel spart die Importförderung wirklich?

Annette Widmann-Mauz gilt als Favoritin / Altmaier als Bundeswirtschaftsminister gesetzt

Wer wird Bundesgesundheitsminister(in)?

0 Kommentare

Das Kommentieren ist aktuell nicht möglich.