Ausbildung

Ein anderer Weg zum Konsens

Wie sich die Bundesapothekerkammer die neue Approbationsordnung vorstellt

eda/wes | Bei der Eröffnung des Fortbildungskongresses Pharmacon vor mehr als zwei Wochen in Schladming forderte der Vizepräsident der Bundesapothekerkammer (BAK), Thomas Benkert, mit deutlichen Worten eine Reform der Approbationsordnung für Apotheker. Im vergangenen November hatte die Mitgliederversammlung der BAK ein Thesenpapier verabschiedet, das darstellt, wie sie sich die Apotheker­ausbildung der Zukunft vorstellt. Bei der Auseinandersetzung mit den Hochschul- und Krankenhausvertretern setzte man bisher auf eine gemeinschaftliche Lösung. Doch nun sollen mit dem Thesenpapier die Interessen der BAK vorrangig abgebildet werden. Erhofft man sich im Aschluss den baldigen Konsens mit allen anderen Interessenvertretern?

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.