Foto: Feydzhet Shabanov – stock.adobe.com

Pandemie Spezial

Kostenlos, aber nicht beratungslos

Was Apotheken ihren Kunden zu FFP2-Masken mit auf den Weg geben sollten

Seit Mitte Dezember gibt es für Ältere und bestimmte Risikogruppen kostenlose Atemschutz­masken der Schutzklasse FFP2. Die Verteilung wurde von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kurzerhand den öffentlichen Apotheken übertragen. Größter Kritikpunkt an der Aktion ist sicher die Spontanität, denn die meisten Apotheken mussten sich noch kurzfristig mit den entsprechenden Kontingenten auf eigene Kosten bevorraten. Doch neben der logistischen Aufgabe muss das Apothekenpersonal die Bedarfsberechtigten vor allem über den korrekten und hygienischen Umgang mit den FFP2-Masken aufklären. | cel/eda

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.