Pandemie Spezial

mRNA-Impfstoffe ante portas – EMA unter Druck

Ein Blick hinter die Kulissen des Zulassungsprozesses

du | Die britische Zulassungsbehörde MHRA hat inzwischen den mRNA-Impfstoff BNT162b2 der Firmen Biontech/Pfizer zugelassen. Die Impfungen sollen in diesen Tagen starten. Doch wie sieht es in der EU aus? Die Anträge auf bedingte Zulassung (Conditional Use Authorization) liegen sowohl für den mRNA-Impfstoff von Biontech/Pfizer als auch für den von Moderna seit dem 30. November bzw. dem 1. Dezember vor. Die Prüfung läuft.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.