Foto: britta60 – stock.adobe.com

Beratung

Den Visus mit weniger Injektionen erhalten

Mit intravitrealer anti-VEGF-Therapie gegen altersabhängige Makuladegeneration

In Deutschland sind etwa sieben Millionen Menschen an einer altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) erkrankt. Da der wesentlichste Risikofaktor für die AMD das Alter ist, muss auch zukünftig mit einer kontinuierlich steigenden Zahl an Betroffenen gerechnet werden. Die Anti-Vascular-Endothelial-Growth-Factor(anti-VEGF)-Therapie gilt als großer Fortschritt in der Therapie, der Visus kann erhalten werden, aber nur, wenn wiederholt VEGF-Inhibitoren in den Glaskörper injiziert werden. Daher werden einfachere Dosierungsschemata gesucht. | Von Birgit Scherzer

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.