Foto: pirke – stock.adobe.com

Pandemie Spezial

Geborgter Schutz

Was Rekonvaleszentenplasma bei COVID-19 leisten kann

Neutralisierende Antikörper sind eine von vielen „Waffen“ unseres Immunsystems im Kampf gegen SARS-CoV-2. Aber nicht jeder Betroffene entwickelt frühzeitig passgenaue Immunglobuline. Wertvolle Zeit vergeht, in der sich die Infektion aufgrund einer ­ungerichteten Immunantwort – mit dem Potenzial für schwere Verläufe – weiter ausbreiten kann. Um dem Immunsystem helfend unter die Arme zu greifen, könnte die Immunität mittels passiver Immunisierung kurzfristig geborgt werden. Zur Diskussion stehen Rekonvaleszentenplasma und Therapien mit monoklonalen Antikörpern. Dieser Beitrag nimmt den Stand der Forschung zu Rekonvaleszentenplasma unter die Lupe. | Von Verena Stahl 

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.