Arzneimittel und Therapie

Überflüssige Thrombosestrümpfe?

Nach operativen Eingriffen könnte eine Prophylaxe mit niedermolekularen Heparinen reichen

Tiefe Venenthrombosen (TVT) sowie Lungenembolien sind gefürchtete Ereignisse nach Operationen. Bei den meisten Patienten wird daher eine Thromboseprophylaxe mit niedermolekularen Heparinen (NMH) durchgeführt. Zusätzlich werden medizinische Thrombosestrümpfe angewendet. Das scheint nicht zwingend notwendig.

Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Artikel ist nur für Abonnenten der DAZ zugänglich.

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein:

Sie haben noch keine Zugangsdaten, sind aber DAZ-Abonnent?

Registrieren Sie sich jetzt für unsere Online-Inhalte: Darüber hinaus können Sie als registrierter Nutzer bereits beantwortete Fragebögen einsehen, sich einen Überblick über Ihre bereits bei uns erworbenen Zertifikate verschaffen und diese bei Bedarf erneut ausdrucken.

Jetzt registrieren

Noch kein DAZ-Abonnent?

Ihre Vorteile

  • Online-Zugriff auf alle Artikel
  • 8 Ausgaben der DAZ & AZ
  • 4 Ausgaben der PTAheute
  • DAZ T-Shirt als Willkommensgeschenk

Nur innerhalb Deutschlands.